Geschichte

In der Eisdiele Zierenberg fand im September 1987 ein denkwürdiges Ereignis statt. Ilse und Walter Fiebig, sowie Hans Ludwig Ewers kamen auf dei Idee, ein Jugendrotkreuz in Zierenberg wieder neu zu gründen.

Danach fand im Rahmen einer Projektwoche der Gesamtschule Zierenberg ein Informationsnachmittag über das Deutsche Rote Kreuz statt. Gezeigt wurden interessante Filme über die Arbeit des DRK, sowie eine Plakatinformationswand, die eigens hierfür vom DRK-Zentrallager aus Meckenheim / Merl in der Nähe von Bonn besorgt worden war.

Diese Veranstaltung fand gute Resonanz unter den Zierenberger Jugendlichen. Der erste Gruppenabend fand dann am 30.09.1987 statt. An den ersten Gruppenabenden waren es 13 Jugendliche, die Interesse zeigten und mitmachten. Durch "Mund-zu-Mund" Propaganda stieg die zahl der Jugendliche an. Nach ca. 3 Monaten war die Gruppenstärke so groß, dass die Gruppe geteilt werden musste.

In Gruppe 1 waren alle Jugendliche bis zum Alter von 14 Jahren, die einen Teil ihrer Freizeit mit Erste-Hilfe-Ausbildung, Spiel und Sport verbrachten.

In Gruppe 2 waren alle Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr. Hier wurde auf fachgerechte Ausbildung in Erster Hilfe und Sanitätsausbildung Wert gelegt.

Trotzdem kamen natürlich Sport, Spiel und Spaß nicht zu kurz. Die Gruppenstärke der beider Gruppen belief sich bis Ende Dezember auf insgesamt 31 Jugendliche. Im Juli 1988 wurde ein Zeltlager in Wallenstein / Knüllwald angeboten, was bei den Jugendlichen bis 14 Jahre ein sehr großes Interesse fand. Im Februar und März 1989 nahmen 8 Jugendliche der Gruppe 2 an einem Sanitätslehrgang des Kreisverbandes Wolfhagen teil. Sie waren somit bestens gerüstet für die ehrenamtliche Arbeit im Deutschen Roten Kreuz.

Sehr aktiv arbeitete das Jugendrotkreuz bei den halbjährlich stattfindenden Haus- und Straßensammlungen, sowie bei den Altkleidersammlungen mit. Ende 1988 sammelte das Jugendrotkreuz speziell für die Erdbebenopfer in Armenien.

 

Das JRK-Zierenberg besteht derzeit aus insgesamt ca. 16 Mitglieder/innen. Es hat zum einen die Aufgabe, auf die Arbeit im DRK vorzubereiten. Zum anderen, und vielleicht noch wichtiger, ist es eine Möglichkeit, seine Zeit sinnvoll in einer Gruppe Gleichgesinnter zu nutzen. Interessenten (oder die Eltern ?) wenden sich einfach an unsere JRK-Leiterin(en) , die Sie per E-Mail erreichen können. Sollten Sie weitere Informationen zum Jugendrotkreuz benötigen, so verweisen wir auch auf  folgende Adressen innerhalb unseres Landesverbandes Hessen: JRK Server für alle Bundesländer www.jrk.de JRK Hessen www.jrk-hessen.de.

 

Ferner erhalten Sie Informationen im Online-Angebot unseres Generalsekretariat.