Das Konzept

Verkürzung der therapiefreien Zeit
Gut ausgebildete Sanitätshelfer beginnen mit den Lebensrettenden Sofortmaßnahmen und erweiterten Erste-Hilfe-Maßnahmen noch vor dem Eintreffen des Rettungsdienstes.

 

Warum Helfer vor Ort?

 

Um dem Notfallpatienten eine schnelle notfallmedizinische Versorgung zu geben, und somit die Überlebenswahrscheinlichkeit zu erhöhen.

Wo werden Helfer vor Ort eingesetzt?

 

Überall dort, wo die Eintreffzeit des Rettungsdienstes länger als 7 bis 8 Minuten beträgt ist es sinnvoll die Helfer vor Ort einzusetzen.

Wann werden die Helfer vor Ort eingesetzt?

 

  • Bei lebensbedrohlichen Verletzungen und Erkrankung/ „Person nicht ansprechbar“
  • Bei Verkehrsunfällen in naher Umgebung (kurzer Anfahrtsweg des Helfers)
  • Bei Großeinsätzen der Feuerwehren, um die Einsatzkräfte zu betreuen und sanitätsmäßig zu versorgen (auch zusätzlich zum Rettungsdienst)
  • Bei Großeinsätzen
  • Immer dann wenn es sinnvoll ist, zur Unterstützung des Rettungsdienstes.


Welche Aufgaben haben Helfer vor Ort

 

  • qualifizierte Erste Hilfe bzw. „erweiterte Erste Hilfe“
  • Lageerkundung
  • Evtl. qualifizierte Rückmeldung an die Leitstelle
  • Einweisung des Rettungsdienstes
  • Hilfe bei der weiteren Versorgung in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr
  • Betreuung von Patienten, Angehörigen und Betroffenen